Liste mit Amazon Bestellungen exportieren

Julian —  4. August 2013 — 48 Comments

2279398155_dfc2bea350_bAmazon hat gerade verschiedenen Kunden, die angeblich zu viele Rücksendungen hatten, das Konto gesperrt, so dass sie keine weiteren Bestellungen mehr vornehmen können. Aufgrund der Vertragsfreiheit in Deutschland kann natürlich keine Firma gezwungen werden Verträge abzuschliessen und das Vorgehen ist wohl rechtlich in Ordnung. Blöd ist es natürlich trotzdem, wenn man einen Kindle hat, für den man dann ja keine weiteren Bücher mehr kaufen kann. Oder wenn man bei Amazon AWS etwas hostet. Amazon sperrt nämlich ALLE Accounts, nicht nur die für den Shop.

Mich hat in dem Zusammenhang interessiert, wie viel Geld ich eigentlich schon bei denen gelassen habe. Immerhin bin ich seit 1999 Kunde. Zwar kann man alle Bestellungen einsehen, aber es gibt leider weder eine Statistik noch die Möglichkeit die Daten zu exportieren um dann in Excel selbst eine Gesamtsumme ausrechnen zu können. Offensichtlich wollen die gar nicht, dass ich weiss wie viel Geld ich ihnen, insbesondere wegen der einfachen Rücksendemöglichkeiten, schon hinterhergeworfen habe.

Ich habe allerdings beim Suchen in einem Forum ein Script gefunden, mit dem man die Daten aus den Webdaten abgreifen und dann weiter bearbeiten kann. Das ganze dauert etwa 2 Minuten und geht so:

  1. Das Script „amazonorders.zip“ runterladen und lokal irgendwo entpacken
  2. Firefox starten
  3. „about:config“ aufrufen und dort die Option „devtools.chrome.enabled“ auf „true“ setzen
  4. Mit dem Firefox bei amazon.de einloggen
  5. Den Menüpunkt Firefox->Web-Entwickler->JavaScript-Umgebung aufrufen
  6. In dem JS-Fenster die entpackte Datei „amazonorders.js“ öffnen
  7. Den Menüpunkt Umgebung->Browser anwählen
  8. Das Script unter Ausführen->Ausführen (oder mit Strg+R) starten

Das Script öffnet dann eine Menge Tabs, liest die ganzen Bestellungen aus und generiert eine nette Liste und sogar eine komplette Gesamtübersicht inkl. Umsatz pro Jahr und Gesamt. Die Daten kann man im Firefox einfach markieren und dann in Excel einfügen und weiter bearbeiten. Mein Umsatz war übrigens dreimal so hoch wie ich vorher geschätzt hatte.

Update: Da Amazon inzwischen das Seitenlayout geändert hat, funktionierte das Script einige Zeit nicht. Inzwischen hat sich aber jemand erbarmt und den Fehler gefixt. Hier ist der Download der neuen Version „amazon-parser-master.zip

(Bild CC)