Archives For preisdifferenzierung

Achtung, hier kommt der verzweifelte Versuch das Kondomthema von gestern mit dem dem Thema Preisdifferenzierung von letzter Woche unter einen Hut zu bringen:

Magnum Kondome sind gar nicht größer als normale Kondome, nur etwas teurer. Im Prinzip sprechen sie nur das Ego ihrer männlichen Käufer an und können dadurch teurer als die normalen Modelle verkauft werden.

William Poundstone, der Autor von“Priceless: the Myth of Fair Value and How to Take Advantage of It“ schreibt in seinem Blog:

Jim Daniels, vice-president of marketing for Trojan, confessed to the New York Times that Magnums are basically the same size, just a little wider in the middle. 

Und in dem  NY Times Artikel steht:

For all the connotations, however, it turns out that Magnum is not so large. It is the same length as standard condoms, with the same circumference at its base, Mr. Daniels said. “Some people feel more comfortable with that width, but you don’t have to be an overly endowed man to use a Magnum and enjoy it,” he added.

Preisdifferenzierung in Perfektion. Der Anbieter bekommt für die gleiche Menge Material einen höheren Preis und der Käufer fühlt sich besser, weil er ja die größeren Modelle braucht.

(schamlos geklaut von; Bild unter CC von notbrucelee)

Orbitz, ein Hotelportal in den USA experimentiert gerade damit Mac Usern andere Hoteltarife anzubieten als Windows Anwender. Laut Reuters:

Orbitz Worldwide Inc has found that people who use Apple Inc’s Mac computers spend as much as 30 percent more per night on hotels, so the online travel agency is starting to show them different, and sometimes costlier, travel options than Windows visitors see, the Wall Street Journal reported on Monday.

Während sich überall schon wieder aufgeregt wird, finde ich es ehrlich verwunderlich, dass da erst jetzt jemand drauf gekommen ist. Letztendlich steht das das Instrument der Preisdifferenzierung dahinter. Laut Wikipedia:

Preisdifferenzierung ist eine Preispolitik von Anbietern, für die gleiche Leistung unterschiedliche Preise zu fordern. Die Differenzierung kann zeitlicher, räumlicher, personeller oder sachlicher Art sein. Mit diesem Instrument der Preisgestaltung versuchen Anbieter, die Zahlungsbereitschaft der Nachfrager optimal auszuschöpfen.

Aus der Sicht des Anbieters macht das absolut Sinn und nichts anderes macht Amazon, wenn sie mir aufgrund meiner bisherigen Einkäufe etwas zu meinem Budget und Kaufverhalten passendes vorschlagen.

Bild CC von generated