Archives For GTD and shit

2259666314_eb5cab3db0_b

 

>> CMD-X <<

 

In Apple’s Mail.app, there is no regular way to delete an e-mail, without sending it to the trash folder first. That sucks, because you either need to delete them there manually a second time or regularly empty the trash folder.

But you can just „Cut“, as in „Cut and Paste“ the whole e-mail, without pasting it anywhere. If you do that, the e-mail is immediately deleted from your Inbox or whatever folder it was in. You even have a small backup: Should you accidentally delete the wrong e-mail, you can just paste it back in.

26 Top Time Management Hacks

Julian —  15. April 2013 — 4 Comments

(via)

Crosspost ist eine praktische App (1,79 EUR im Mac App Store) mit der man verschiedene Twitter und Facebook Konten gleichzeitig mit Content versorgen kann. Die App zeigt ausserdem eine Vorschau wie das ganze in Facebook ungefähr aussehen wird und kann den Content im selben Arbeitsvorgang in einer kürzeren Variante für Twitter ausliefern. Der aktuelle Link aus dem Browser lässt sich ohne Umweg über Copy & Paste einfügen.

crosspostEin weiterer großer Vorteil neben der Zeitersparnis beim posten ist, dass man quasi einen Nur-Schreib-Client hat, denn man kann mit der App keinerleih Tweets oder Facebook Meldungen lesen und wird daher auch nicht davon abgelenkt. Quasi die ideale App für den engagierten Social Media Manager, den nebenbei auch noch ein bisschen was arbeiten will.

 

Kleine, spannende und vor allem kostenlose Mac App, mit der man sich selber beschränken kann, wenn es eben mit der Selbstkontrolle nicht so klappt. In der App hinterlegt man welche ablenkende Websites man sperren möchte (Blacklist) oder erlaubt nur manche Sites (Whitelist). Danach setzt man den Timer auf die gewünschte Zeit und klickt auf Start. Solange die eingestellte Zeit nicht abgelaufen ist, kann man nicht auf die hinterlegten Websites zugreifen. Auch nicht, wenn man die App beendet oder den Rechner neu startet.

selfcontrol

Im Gegensatz zu anderen, ähnlichen Apps, ist SelfControl ein bisschen cleverer als nur die lokale Hosts Datei zu manipulieren, den es verhindert neben der Namensauflösung auch den Netzwerkzugriff auf die betreffenden IP Adressen. Einen guten Admin wird es aber kaum lange aufhalten und ich habe trotz meiner geringen BSD Kenntnisse nur etwa 12 Minuten gebraucht um zu verstehen, wie die Netzblockade funktioniert. Ein normaler User hat aber wenig Chance die App zu umgehen.

Ganz interessanter Artikel in Forbes, wie man die vielen Challenges und Aufgaben als Gründer oder Führungskraft in der Griff bekommen kann. Nämlich durch Schubladendenken nach dieser 5 Punkte Anleitung:

  1. Schublade bilden und die Aufgabe von allen anderen Problemen und Aufgaben isolieren.
  2. Sich absolut auf eine dieser Schubladen konzentrieren, allerdings nur für eine recht kurze Zeit
  3. Sich durch die Aufgabe vorarbeiten und sobald nachhaltiger Erfolg eintritt
  4. Die aktuelle Schublade schliessen und sich auf die nächste konzentrieren
  5. Zu allem was keine eigene Schublade verdient konsequent „Nein“ sagen

Naja die 5 Punkte finde ich ein bisschen arg vereinfacht, wobei es schon Sinn macht, sich immer nur auf eine einzige Sache zu konzentrieren und die Dinge immer losgelöst von den anderen zu betrachten. Ansonsten wird man wahrscheinlich sowieso verrückt.

Nach den 10 Geheimnissen um glücklicher und intelligenter zu werden, jetzt noch 10 Psycho-Tipps zum Thema Produktivität:

  1. Ein Geheimnis, um mehr zu erreichen, ist Automation
  2. Fortschritt motiviert uns mehr als alles andere
  3.  Was motiviert uns wirklich? Hier ist ein Tipp wenn es schneller gehen muss
  4. Männer und Frauen nutzen ihre Arbeitszeit unterschiedlich
  5. Wenn Du mit dem Chef sprichst, benutze besser Zahlen
  6. Kontrolle über den Zeitplan verhindert geistige Erschöpfung
  7. Hör auf Deine Mails in Order zu sortieren
  8. Es gibt Regeln nach denen Dein Gehirn funktioniert.
  9. Gestikulieren hilft beim Lernen
  10. Es gibt einen schnellen und einfachen Weg seine Performance zu verbessern

Englischer Originalpost von Eric Barker. Das ganze Blog ist sehr lesenswert.

(Bild von alexanderwitt)


Super Tipp für 1Password

Julian —  16. Februar 2012 — Leave a comment

Das Tool 1Password sollte ja eigentlich jeder haben. Falls Ihr es schon kennt, gleich unten bei den Tipps weiterlesen, falls nicht, hier was es macht in Kürze: Das Tool verwaltet Passwörter für Websites und andere wichtige Daten. Wenn man das benutzt kann man im Web für alle Websites unterschiedliche und vor allem komplizierte Passwörter verwenden, weil man sich die ja nicht mehr merken muss. Das ist zum einen sehr gut für die Sicherheit und letztendlich sogar bequemer, weil das Tools sich über Plugins in alle bekannten Browser einklinkt und die Passwörter automatisch einfüllt. Es fällt also sogar das Abtippen weg und man muss nicht einmal die Zwischenablage bedienen. Alles geht quasi automatisch. Und auch wenn man sich bei einer neuen Webseite registriert oder anmeldet fragt 1Passwort automatisch nach, ob man das Passwort in der Datenbank abspeichern will. Daneben bietet es einen Generator für sichere Passwörter und kann seine natürlich verschlüsselte Datenbank auch synchronisieren, so dass man auf allen PCs, Macs und sogar dem iPhone alle Passwörter immer dabei hat. Also insgesamt total praktisch und total sicher. Jeder will das haben.

Das ist aber natürlich noch nicht alles. Folgende Tipps machen das Leben mit 1Password noch einmal einfacher:

Tipp #1: Das Tool kann einen gleich in die gewünschte Website einloggen ohne das man sie vorher aufrufen muss. Normalerweise startet man den Browser, ruft die Seite auf und füllt das Passwort mit 1Passwort ein. Das kann man sich aber alles sparen: Dazu klickt man einfach innerhalb von 1Passwort doppelt auf einen Eintrag. Dann wird der Browser gestartet, die gewünsche Site geöffnet, das Passwort eingetragen und man wird gleich angemeldet. Super easy, super schnell.

Tipp #2: Es kommt aber noch besser. Man kann das auch noch als Bookmark abspeichern. Dazu öffnet man den Browser und 1Password gleichzeitig und zieht den gewünschten Eintrag in 1Passwort auf die Bookmark-Leiste des Browser. Wenn man jetzt da drauf klickt, wird die Seite in einem neuen Tab geladen, das Passwort ausgefüllt und man man wird gleich eingeloggt. So muss man nicht einmal 1Password selbst mehr öffnen. Das spart ungemein Zeit, die man dann gleich sinnvoll in das Lesen von Tweets investieren kann.

(Foto CC von kathycsus)