Trinken hilft beim Erreichen von Zielen

Julian —  5. April 2012 — 2 Comments

Das wird ja immer besser. Zuerst hat eine Studie herausgefunden, dass Alkohol die Kreativität anregt und daher die Fähigkeit Probleme zu lösen verbessert. Dann haben schottische Wissenschaftler herausgefunden, dass Leute die regelmässig mit Kollegen trinken gehen mehr verdienen. Jetzt hilft der Alkohol auch noch beim Erreichen von Zielen:

Eine Studie hat herausgefunden, dass Alkohol den Blickwinkel auf Ziele verändert und zwar weg von der Machbarkeit, mehr hin zur Attraktivität des Ziels. Dadurch denken wir mehr darüber nach was wir wollen und weniger wie realistisch es ist das Ziel auch zu erreichen. Das sollte ja eigentlich jeder, der besoffen irgend einen Blödsinn gemacht hat, ganz gut kennen.

In diesem Blogpost hat der Autor ein paar Ideen, wie man sich das zu nutze machen kann:

In other words, for people who are bad at cost-benefit analysis because they are too risk-averse, alcohol can occasionally nudge them to make better decisions by shifting the lens through which they view costs and benefits from one that focuses on feasibility to one that focuses on desirability. (Emphasis on occasionally. This probably is not the case when it comes to deciding whether to toilet paper you boss’ house.) On the other hand, for people who do a good job weighing the desirability and feasibility of certain outcomes, alcohol is less likely to be beneficial.

Jetzt fehlt nur noch, dass Alkohol auch noch schön macht. Wenn ich das auch noch finde, fange ich nächste Woche an zu trinken.

2 responses to Trinken hilft beim Erreichen von Zielen

  1. Sag ich schon immer, dass das hilft. Vor allem bei kreativ Arbeit oder äh kritischen Phasen, dass mal “die Hüllen fallen” in einem Team in dem es ein wenig Probleme gibt und man ansonsten nicht drüber spricht.

Leave a Reply

Text formatting is available via select HTML.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*